Chronik

 

  • Veranstaltung

    Wettbewerbsergebnisse Neugestaltung „Hindenburgplatz“

    Freitag den 10. Oktober
    Hildesheim

    Wettbewerbsergebnisse Neugestaltung „Hindenburgplatz“ 01
    Vorstellung der Wettbewerbsergebnisse Neugestaltung „Hindenburgplatz“ in Hildesheim

    Die Stadt Hildesheim hatte im Sommer 2008 einen Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des „Paul von Hindenburgplatzes“ in Hildesheim ausgeschrieben. Am 10. September 2008 bestand für alle AIV-Mitglieder und deren interessierte Bekannte, Freunde wie auch Studierende die Möglichkeit an der detaillierten Präsentation durch den Leiter des Stadtplanungsamtes, Herrn Bauoberrat Thorsten Warnecke teilzunehmen. Herr Warnecke ist ebenfalls AIV-Mitglied und war seitens der Stadt im Preisgericht vertreten. Ein weiterer Preisgerichtteilnehmer war Matthias Jung, der diese Aufgabe als offizieller Vertreter für den AIV übernommen hat. Von den Hildesheimer Büros haben das Ing.-Büro Pabsch u. Partner mit dem Landschaftsarchitekten Uwe Michel aus Hildesheim, dem Stadtplaner Wolfgang Chmiel aus Braunschweig und den Architekten Schneider + Sendelbach aus Braunschweig eine Arbeitsgemeinschaft gebildet und am Wettbewerb teilgenommen.

    Herr Warnecke erläuterte detailliert den 15 anwesenden AIV-Mitgliedern die prämierten Entwürfe. Insgesamt gab es zwei zweite Plätze, einen dritten Platz, wie auch zwei Ankäufe. Herr Warnecke berichtete, dass sich dem Preisgericht in keinem Entwurf die „zündende“ Idee darstellt. Insgesamt waren nach einem vorherigen Bewerbungsverfahren 15 Wettbewerbsteilnehmer zugelassen, zu denen mehrere internationale Büros gehören. Die fünf prämierten Entwürfe gehen z. T. sehr unterschiedlich an die Aufgabenstellung heran. Einige bebauen den nordöstlichen Teil; andere lassen ihn frei und „überspannen“ die Goslarsche Straße. Wieder andere verändern die umliegende vorh. Gebäudestruktur sehr stark. Herr Warnecke erläuterte die fünf prämierten Entwürfe plakativ u. a. anhand eines auswechselbaren Modells. Insgesamt hat der Ideenwettbe-werb der Stadt Hildesheim jedoch das gebracht, was sie für sich bezwecken wollte: „Ideen zu sammeln“. Die Arbeitsgemeinschaft, an der die Hildesheimer AIV-Mitglieder Uwe Michel und Dr. Holger Pabsch teilgenommen haben, hat einen Ankauf erreicht.

    Uwe Michel